Online-Marketing Freund oder Feind?

Chancen für den Mittelstand

12.08.2017
Allgemein

Nur 20% der mittelständischen Unternehmen in Deutschland sind vorbildlich, mit den eignen Produkten und Dienstleistungen, digital vernetzt. Somit sind 80% nur teilweise oder überhaupt nicht gut aufgestellt wenn es um das Thema „Digitale-Transormation“ geht. Nur ein Fünftel besagter Unternehmen gehen den Weg des Fortschritts und sichern sich somit wertvolle Markanteile. Immer mehr Erstkontakte und Geschäfte im B2B-Sektor finden Ihren Start Online.

Wer also nicht oder nur schlecht über das Internet erreichbar ist, verliert somit seine Marktchancen. 20% der mittelständischen Unternehmen beanspruchen die gesamte digitalen Kommunikation für sich. Ein Großteil der Manager, Vertreter und Akquisiteure suchen Online nach entsprechenden Angeboten, individuellen Lösungen, direkten Ansprechpartnern, Preisen, Produkten, Dienstleistungen sowie Stellenangeboten.

„Das was ich brauche, wird gegoogelt“

Wer genau rechnet, wird feststellen, dass der Verlust auch nur eines Kunden durch fehlende Internetpräsenz auf lange Sicht „Customer Lifetime Value“ oft ein größerer Verlust ist als das Budget welches notwendig ist, um die eigene Internetpräsenz zu professionalisieren.

Die Website ist nur der erste Schritt.
Digitalisierung zieht sich durch alle Bereiche des Unternehmens:

  • Verkauf/Akquise
  • Einkauf
  • Marketing
  • Personalwesen
  • Produktion
  • Lieferwesen
  • Logistik
  • Finanzen
  • Verwaltung

Es fängst beim Erstkontakt potentieller Kunden über die Website sowie gezieltes Online-Marketing an, geht über Verwaltungs- und Planungssoftware im Einkauf, Lager und der Produktion und endet bei der Auslieferung oder dem Verkauf auf entsprechenden Plattformen oder dem eigene Online-Shop.

Information und Kommunikation über diverse Kanäle müssen heute gewährleistet sein. Wenn der Kunde Fragen hat, auf Probleme stößt oder weitere Produkte benötigt muss der Support direkt erreichbar sein. E-Mails sind heutzutage nur das mindeste. Der Kunde braucht einen interaktiven Support, abfragbare Datenbanken und aufbereitetet Informationen. Selbst der gedruckte Katalog zieht sich langsam zurück und wird durch die digitale Version ersetzt.
Das Ergebnis: keine Druck-, Papier- und Lieferkosten.

Die Kosten der Digitalisierung amortisieren sich schnell und sorgen im Enddefekt für mehr glückliche Kunden und somit mehr Umsatz. Oft sind digitale Maßnahmen weitaus effizienter und Kostengünstiger als analoge, da der Kunde Zielgerichteter angesprochen werden kann. Online-Marketing kann zudem genau ausgewertet und optimiert werden. Ich weiß genau wer, wann, wo, wie mit meinen Informationen, Seiten, Anzeigen etc. interagiert hat. Stellenanzeigen über die eignen Website (welche direkt beworben werden) und auf entsprechenden Jobportalen im Internet sind frequentierter als Zeitungsanzeigen oder Arbeitsamtaushänge. Junge qualifizierte Arbeitskräfte suchen Online nach Ihrem Traumjob.

Fragt man nach den Gründen warum diese Schritte nicht getätigt werden, ist der Hauptgrund, dass es für das eigene Unternehmen nicht relevant ist. Diese Aussage lässt sich darauf stützen, dass ca. 40% aller „Entscheider“ sich nicht mit der Materie der Digitalisierung auskennen und überhaupt nicht über das unglaubliche Potential der „Digitalen-Transformation“ bescheid wissen. Lediglich 10% geben an, dass kein Budget vorhanden ist.

Es liegt also nicht am Geld sondern am Wissen. Liebe Geschäftsführer, seid offen für Aufklärung und Beratung, für neue Chancen und vertraut Menschen welche sich damit auskennen. Wäre es nicht ein Traum in einem Markt mitzuspielen, den 80% der Konkurrenz ignoriert. Um ehrlich zu sein, ist eine Website auch das Schaufenster ins eigene Unternehmen. Wer Kunden einlädt sollte aufräumen und dem Kunden etwas bieten damit er sich wohlfühlt. Wer einfach mal wissen möchte, was für ein riesiges digitales Potential im eigenen Unternehmen schlummert, sollte sich unbedingt bei uns melden.

Einfach unverbindlich ein tolles Gespräch mit großem Mehrwert.

Chancen sehen und nutzen.

Das ECK3-Team