Zukunft von Messen

Messen müssen digitaler werden

12.06.2017
Marketing

Messen sind weiterhin wichtiger Vertriebs- sowie Kommunikationskanal für mittelständische Unternehmen, vor allem im B2B-Sektor. Branchen- sowie Produktspezifische Messen sind für Unternehmen Plattformen sich zu präsentieren und wichtige Geschäftsbeziehungen zu knüpfen.

Die Frage welche uns immer mehr beschäftigt: Warum vernachlässigen viele Unternehmen die „Digitalität“ ihres Messeauftritts?

Die Kombination Messebau + Digitalität wäre weitaus erfolgreicher und Kundenorientierter, als lediglich einen Stand einzurichten wobei auf den Durchgangsverkehr vertraut wird – dass potentielle Partner am Stand vorbeischiebt.

Für Unternehmer zählt oft nur:

  • Der Standort auf der Messe: Möglichst weit zu Beginn der Hallen.
  • Die Größe des Standes: Am Besten von allen vier Seiten erreichbar.
  • Das ausgelegte Werbematerial: Hauptsache viel Papier mitgeben.
  • Die Gestaltung des Standes an sich: Anderssein fällt auf.
  • Das Personal Freundlich, Kompetent und Produktstark.

Insgesamt wird die Aktion Messe vielen Zufällen überlassen. Die richtige Person muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und dann muss gerade genau „der Vertriebler“ für ein Gespräch zur Verfügung stehen, ansonsten ist die Chance verpasst.

Wir sagen: „Mit den heutigen digitalen Möglichkeiten geht mehr… viel mehr…!“

Warum nicht vorab eine persönliche Einladung inkl. Informationsmaterial und digitaler Messemappe per E-Mail mit entsprechender Weiterleitung auf eigens für die Messe erstellte Landingpages. Nicht jeder Kunde ist auf jeder Messe unterwegs. Wenn der Kunde aber direkt alle relevanten Information zur Messe wie Halle/Stand, Ansprechpartner vor Ort, Information zu ausgestellten Produkten, Anfahrt uvm. auf der Website (Landingpage) findet könnte er seinen Besuch vorab planen oder Termine vereinbaren.

Wer weiß wo man ist, hat die Chance für ein Besuch gefunden zu werden, um ein vielfaches erhöht.

Vor Ort erschrecken wir uns jedesmal wie wenig die Internetseiten der Unternehmen mobil optimiert sind. Ich z.B. erkundige mich am Tag der Messe über die Aussteller und plane meine Kontakte oder möchte später noch einmal auf meinem Smartphone Infos bezüglich meiner Kontakte einholen. Sehr häufig gelingt es mir nicht weil die Website nicht responsive ist (mobiloptimiert für Smartphones) und genau deswegen könnte dem Unternehmen ein wichtiger Kontakt verloren gehen.

Ein weiterer Punkt wäre z.B. zielgerichtetes Online-Marketing. Wenn jemand vor, während und nach der Messe im regionalen Umkreis nach genau den vorgestellten Produkten und Dienstleistungen sucht, könnte man sich auf diversen Kanälen ins direkte Licht rücken um den potentiellen Kunden abzuholen und zum Stand lotsen. Sehr wichtig natürlich auch der Marketing-Funnel, aber leider auch hier oft die Ausnahme. Nachbereitung und Auswertung auf Basis der gesammelten E-Mail Adressen, Websitebesuchern und Online-Marketing Maßnahmen muss gut organisiert und umgesetzt werden. Wir sehen in diesem Bereich noch sehr viel Potential. Es wird viel Budget für Messen (Stand, Personal, Organisation, Reisekosten) ausgegeben, wieso nicht auch etwas in den digitalen Auftritt welcher den Kunden vor Ort zur richtigen Zeit am richtigen Ort abholt?

Die Chance liegt im Handeln! Momentan sind wenigsten mit einer guten digitalen Präsentation auf Messen unterwegs. Wer jetzt startet – gewinnt – nicht nur Kunden sondern auch die Bewunderung der Mitstreiter.

Die Checkliste für den digitalen Erfolg auf Messen:
  • Eigens für Messen angelegte Landingpage (Internetseite) mit allen relevanten Informationen (Messe, Datum/Uhrzeit, Halle/Stand, Ansprechpartner, Produkte und Dienstleistungen).
  • Digital aufgearbeitetes Informationsmaterial welches vorab und im Anschluss per E-Mail verschickt werden kann. Eine Idee, ist dieses auf einem USB-Stick (mit Firmenlogo) mitzugeben – Wir finden super Goody! Oder allen ausgetauschten Visitenkarten direkt im Anschluss des Gesprächs alle Unterlagen zuschicken (Visitenkarte abfotografieren, direkt den Kollegen ins Büro schicken und diese stellen direkt individuell aufbereitete Unterlagen und Angebote zusammen und schicken es an den Kunden). Werbung – Just in Time –
  • E-Mail-Management-System einrichten. Kundendaten sammeln und zielgerichtete Informationen und Newsletter versenden. Aufpassen nicht jedem dasselbe schicken, sondern Zielgruppen- oder Produktorientierte Newsletter einmal anlegen und automatisiert verschicken evtl. weitere Angebote wie Gutscheine und Boni anbieten.
  • Online-Marketing in Form von direkter Kundenansprache. Mit Google-Anzeigen lassen sich z.B. im Zeitfenster der Messe genau die Leute einfangen welche die eigenen Produkte und Dienstleistungen suchen und können direkt auf die Landingpage und somit auf die Messe aufmerksam gemacht werden. Natürlich lässt sich auch in einem festgelegtem Radius werden. (Nur derjenige der auf der Messe zu Besuch ist bekommt bei entsprechender Produktsuche direkt oben die Anzeige ausgespielt).
  • Messe-Analyse in Form von Datenauswertung. Wer hat wann, was auf Ihrer Website gemacht und wie kann er nach der Messe angesprochen werden. Natürlich ist wichtig herauszufinden wie das Online-Marketing funktioniert hat um für die nächste Messe noch erfolgreicher zu werden.


Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt von den Möglichkeiten und Ideen bezüglich digitaler Messegestaltung.
Wer bereit ist neue Wege zu gehen oder weitere Infos erhalten möchte, sollte sich sofort bei uns melden!

Das ECK3-Team